Mangel an Gebärden-Dolmetschern

Viele gehörlose Menschen sind oftmals auf Übersetzer angewiesen, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. In Westösterreich gibt es jedoch keine Ausbildungsmöglichkeit für Gebärden-Dolmetscher.

Der Tiroler Landesverband der Gehörlosenvereine setzt sich u.a. für dieses Anliegen ein und hat in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule für Gesundheit in Innsbruck einen 3-jährigen Bachelorlehrgang erarbeitet, der den Mangel an Gebärdensprachdolmetscherinnen und –Dolmetschern ausgleichen könnte.

 
Detaillierte Infos dazu
 
in der Pressemitteilung
 
und im "Tirol heute"-Bericht vom 29.8.2017